Stören!
30 Jahre Passagen Verlag

Zu seinem 30. Geburtstag schlägt der Passagen Verlag in der Kunsthalle Wien seine Zelte auf. Vom 25. September bis Ende Oktober verwandelt sich der Kunsthalle Wien Shop in einen Passagen-Pop-up Store. Neben einer kleinen Ausstellung, die die Besucher/innen durch drei Dekaden Verlagsgeschichte führt, gibt es hier die Möglichkeit, aktuelle Neuerscheinungen sowie Klassiker des Verlagsprogramms zu erwerben.

Der 1987 gegründete Verlag, der sich mit der umfassenden Übersetzung der Schlüsseltexte der Postmoderne und der Deskonstruktion einen Namen gemacht hat, bemüht sich seit seinen Anfängen festgefahrene Denkmuster mit kritischen und innovativen Büchern zu „stören“. Autoren der ersten Stunde wie Jacques Derrida, Jean-François Lyotard, Sarah Kofman und Jean Baudrillard sind Ideengeber des wichtigsten gesellschaftlichen Umbruchs am Ende des Zwanzigsten Jahrhunderts, das durch zwei totalitäre Systeme – Kommunismus und Faschismus – dominiert war. Angesichts der gegenwärtigen politischen Weltlage bestätigt das starke Interesse an Autor/innen wie Alain Badiou, Jacques Rancière oder Hélène Cixous, dass auch heute wieder ein Umdenken notwendig ist.

Programm

Di 19/9, 19 Uhr
Stören! Strategien politischer Intervention
Peter Engelmann im Gespräch mit dem französischen Philosophen Alain Badiou

Die Gefahren, die von Migration, Terrorismus, Populismus und autokratischen Regimen ausgehen stürzen Europa derzeit in eine Existenzkrise. Im kontroversen Gespräch diskutieren Alain Badiou und Peter Engelmann die aktuellen politischen Herausforderungen. Dabei stellt sich die Frage, inwiefern die Philosophie angesichts der drängenden Probleme ein Umdenken ermöglichen könnte, das den ersten Schritt zu einem radikalen Bruch mit der Logik der gegenwärtigen Welt darstellt.
Mehr...

Mo 25/9, 19:30 Uhr
Buchpräsentation & Eröffnung des Pop-Up Shops
Der Passagen Verlag engagiert sich seit nunmehr 30 Jahren für die Vermittlung französischen Denkens im deutschsprachigen Raum. Anlässlich dieses Jubiläums erscheint ein besonderes Buch, das die Gründungszeit des Verlages wiederaufleben lässt und dabei die Kernthemen herauskristallisiert, die bis heute für die Arbeit des Verlages wegweisend sind.
Stören! führt die Leser/innen in die 1980er Jahre, die Hoch-Zeit der „Postmodernen Philosophie“ in Frankreich, zurück und illustriert anhand ausgewählter Dokumente die Anfänge des Projekts Passagen Verlag. Bisher unveröffentlichte Gespräche mit Jacques Derrida, Jean-François Lyotard und zahlreiche Fotos sowie aktuelle Beiträge von Alain Badiou, Jacques Rancière und Hélène Cixous gewähren den Leser/innen einen Einblick in den lebhaften intellektuellen Austausch, der die theoretischen Diskurse der Gegenwart noch immer um innovative Positionen bereichert.

Im Rahmen der Buchpräsentation sprechen die Journalistin Joelle Stolz und Verleger Peter Engelmann über Stören! und blicken zurück auf 30 Jahre Passagen. Im Anschluss wird der Pop-Up Shop eröffnet.
Mehr...

Di 24/10, 13 Uhr
Johanna Braun: All-American-Gothic Girl
Performative Lesung & Buchpräsentation mit Daniela Hahn & Andrea Lehsiak bei einem Brown-Bag Lunch im Passagen Pop-up Store. Das Zimmer37 versorgt die Veranstaltung mit einer hausgemachten Jause.
Mehr...

Mo 30/10, 19:30 Uhr
Gespräch & Finissage des Pop-Up Shops
Im Gespräch mit Nicolaus Schafhausen, Direktor der Kunsthalle Wien, gibt Verleger Peter Engelmann anlässlich des 30. Geburtstages von Passagen Einblicke in die Hintergründe und politischen Motivationen seiner Verlagsarbeit.
Mehr...

Öffnungszeiten

Täglich 11–19 Uhr
Donnerstag 11–21 Uhr

15/10 – 6/11 2017
Di–So 12–18 Uhr

Kunsthalle Wien Museumsquartier
1070 Wien, Museumsplatz 1